EIN UNTERNEHMEN DER TELLUX-GRUPPE

DAS MEER AM MORGEN

BR, NDR, SWR, ARTE (Erstausstrahlung am 23.03.12)

Frankreich, im Kriegsjahr 1941: Nachdem die deutschen Truppen ein Jahr lang wie "Gott in Frankreich" lebten, wird in Nantes ein deutscher Offizier auf offener Straße erschossen. Die Attentäter können unerkannt entkommen. Der Führer in Berlin ordnet umgehend die Exekution von 150 französischen Geiseln als Vergeltung an. Die hinzurichtenden Geiseln sollen auch aus dem Internierungslager Choisel in der Bretagne ausgewählt werden. Dort wird unter anderem der 17-jährige Guy Môquet festgehalten: er hatte in einem Kino Flugblätter verteilt. Gemeinsam mit 26 Mithäftlingen steht Guy auf der Liste der zu Exekutierenden in Châteaubriant.

Deutschlandpremiere auf der Berlinale - (aufgenommen in die Reihe Panorama)
Uraufführung am 14.02.12 im Friedrichstadtpalast/Berlin

PREISE:
3sat Zuschauerpreis als Bester Fernsehfilm; Hauptpreis Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der darstellenden Künste; Preis der Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg; UTOPIA award from Bellinzona

FESTIVALS:
8. Festival des Deutschen Films vom 14.-24.06.2012; Fernsehfilm-Festival Baden-Baden;
Französische Filmtage in Tübingen/Stuttgart; Castellinaria international film festival; Festival de Luchon; FIPA in Biarritz

AUSZEICHNUNGEN:
Volker Schlöndorff als Bester Regisseur
Léo-Paul Salmain als bester männlicher Hauptdarsteller

WAS MACHEN FRAUEN MORGENS UM HALB VIER?

ARD, BR

Hintergründig tragisch-komische Geschichte über den Überlebenskampf zwei junger Frauen um den Erhalt der elterlichen Bäckerei. Ein Film über Familie, Heimat, Hoffnung und Glaube.

Nominierung: Bernd Burgemeister Preis 2012

FESTIVALS:
Präsentation auf dem Filmfest München/München
Biberacher Filmfestspiele

Kinostart:
ab 08.11.2012 in süddeutschen Kinos

INKLUSION - GEMEINSAM ANDERS

BR, BR-alpha, ARD

Steffi – ein intelligentes Mädchen, das im Rollstuhl sitzt – und Paul – ein sportlicher Junge, den viele für „langsam im Kopf halten“ – werden in die achte Klasse der Rousseau-Gesamtschule Berlin aufgenommen. Durch ihr neues Lernumfeld sollen die beiden gefördert und gefordert werden. Diese „Inklusion“ ist ein viel versprechendes Projekt. Doch was bedeutet es tatsächlich für Steffi und Paul Was für ihre Mitschüler? Für die Lehrer und Eltern?

Erstausstrahlung:
02.12.2012, BR-alpha
23.05.2012 um 20.15h ARD

Preise:
ABU-Prize 2012, Seoul (Korea) als bestes TV Drama in asiatisch-amerikanischen
Fernsehanstalten

Günter-Strack-Fernsehpreis 2012
für die beste dt. Nachwuchsdarstellerin, Paula Kroh

JOANA UND DIE MÄCHTE DER FINSTERNIS

Nominierung für den Juliane Bartel Medienpreis 2012

„Joana und die Mächte der Finsternis“ schildert die wahre Lebensgeschichte der Nigerianerin Joana, die diese Dinge selbst erlebt hat. Vom Vater und später vom Ehemann als Hexe beschuldigt, durchlief sie mehrere quälende Hexenaustreibungsrituale. Der Umzug mit ihrem ersten Ehemann nach Österreich sollte die erlösende Wendung in ihrem Leben bringen. Doch ihr Ehemann entpuppte sich als skrupelloser Menschenhändler...

Eine Dokumentation über eine beängstigende Entwicklung in der gegenwärtigen afrikanischen Gesellschaft und gleichzeitig eine filmische Reise in die Vergangenheit der jungen Nigerianerin Joana.

Erstausstrahlung:
22.11.2011/BR

Nominierung:
Juliane Bartel Medienpreis 2012

IHR NAME WAR MARIA

BR, BR-alpha, RAI Italien

Erzählt wird die Geschichte der Maria von Nazareth – von ihrer Erziehung im Tempel von Jerusalem über ihre Liebe zu dem jungen Zimmermann Joseph bis zu ihrer Bestimmung als Mutter Gottes. Ihr Glück über die Geburt des Messias wird überschattet von den grausamen Verfolgungen des Königs Herodes, der alle Babys in Bethlehem töten lässt – Maria und Joseph können mit dem kleinen Jesus nach Ägypten fliehen...
Jesus ist jetzt ein erwachsener Mann, und Maria muss ihn schweren Herzens ziehen lassen, damit er seiner Berufung folgen und das Reich Gottes verkündigen kann. Um in seiner Nähe zu sein und ihn beschützen zu können, folgt Maria ihm schließlich als Jüngerin – aber seine Verhaftung und Kreuzigung kann sie nicht verhindern: Doch sie glaubt als Einzige fest daran, dass dies nicht das Ende ist…

Präsentation vor dem Heiligen Vater im Vatikan in Rom am 16.05.2012

Erstausstrahlung in Italien:
01. und 02.04.2012 RAI (Quote über 30% MA!)

Erstausstrahlung in Deutschland:
27. Und 28.05.2012/BR-alpha

AUGUSTINUS

Kurz vor seinem Tod, am Vorabend der Schlacht gegen das Belagerungsheer der Vandalen, erzählt der alte Bischof Augustinus einem jungen Centurio seine Lebensgeschichte.

Eine Delegation der Tellux-Film hatte am 02. September 2009 die Ehre, dem Heiligen Vater eine erste Schnittfassung zu präsentieren.

Sendetermine:
Teil I Freitag 25.12.09 um 20:15 in BR-alpha
Teil II Samstag 26.12.09 um 20:15 in BR-alpha

Teil I Sonntag 04.04.10 um 13:15 im Ersten
Teil II Montag 05.04.10 um 13:05 im Ersten